Erbrechen

Klinik

Protrahiertes Erbrechen führt zu Dehydrierung (hypokaliämische metabolische Alkalose), Elektrolytverlust, Mallory-Weiss-Syndrom, Gefahr der Aspirationspneumonie.

Differentialdiagnosen

  • Medikamente/Intoxikationen:
    • vor allem bei Multimedikation zB Ass, NSAID, Glukokortikoide, Morphinderivate, Zytostatika, Antibiotika, Glykoside, Betablocker, Diuretika, Dihydralazin, orale Antidiabetika, Eisen, Theophyllin, Östrogene/Gestagene, L-Dopa, Expektoranzien, Interferone, Alkohole, Lebensmittelintoxikationen
  • GIT:
    • Akutes Abdomen (hierbei fast immer vorhanden, häufig auch mit Stuhlbeimengungen); Ösophagitis, Divertikel, Stenose, akute Gastroenteritis, Gastritis (zB durch Medikamente), Alkohol, Ulkus ventriculi/ duodeni, Magenausgangsstenosen (zB entzündlich, Tumor), Motilitätsstörungen mit Retentionsmagen (zB bei dialektischer Magenatonie oder Zustand nach Magen-OP, Bilroth-II-Magen), Vagotomie, Cholezysto-, Choledocholithiasis, Cholezystitis
  • Infektionen:
    • Virale Hepatitis (Übelkeit häufig noch vor der Ikterus- Entwicklung); Sepsis
  • ZNS:
    • Häufig bei Migräne, erhöhtem Hirndruck (typisch: Erbrechen ohne Erbrechen, v.a. am morgen), Enzephalitis, Meningitis
  • Vestibulär:
    • Menière-Krankheit mit Schwindel und Ohrgeräuschen, Kniehosen (Reisekrankheit) 
  • Kardiopulmonal:
    • Akutes Koronarsyndrom, Herzinsuffizienz mit Stauungsgastritis, hypertensive Krise 
    • CAVE: Übelkeit und Erbrechen sind manchmal das einzige Symptom eines Hinterwandinfarktes
  • Endokrin:
    • Frühschwangerschaft, dialektische Ketoazidose, Hypokortisolismus (Addison-Krankheit), Hyperparathyreoidismus, Coma hepaticum
  • Psychogen:
    • Anorexia nervosa, Bulimie
  • Starke Schmerzen:
    • zB Myokardinfakt, Nierenkolik, stielgedrehte Ovarialzyste, Hodentorsion, Glaukomanfall
  • Andere Ursachen:
    • Vegetativ bei Schmerz, Schreck, Angst, Aufregung, Glaukomanfall, nach Radatio, Schwangerschaft, Urämie